Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Senioren

Die Koordinationsstelle 60+ ist eine Anlaufstelle für Seniorinnen und Senioren. Sie erhalten umfassend Informationen zu altersrelevanten Themen und werden an die richtige Organisation weitergeleitet.
Angebote werden koordiniert, die Bevölkerung wird mit einbezogen, die Vernetzung von Organisationen und der Generationenaustausch wird unterstützt.

Haben Sie Fragen?
Koordinationsstelle: Yvonne Lauber
y.lauber@senioren-frutigland.ch
Mobil 079 208 94 45


Aktuelles zur Seniorenarbeit im Frutigland

Zusammenarbeit mit der Planungsregion Kandertal

Das neue Organigramm ab dem 1. Januar 2021
>> Organigramm_Seniorenarbeit_Frutigland

Auf Antrag der Alterskonferenz und der Gemeinden hat die Geschäftsleitung der Planungsregion der Bildung der Kommission Altersarbeit Frutigland zugestimmt und beschlossen diese per 1. Januar 2021 in der Planungsregion Kandertal+ zu führen. Die Personen und die Aufgaben bleiben die Gleichen.

Die Leitung der Geschäftsstelle bleibt  bei Yvonne Lauber mit einem Pensum von rund 20 %. Unterstützt wird sie von Beat Santschi.

Die Alterskonferenz Frutigland besteht seit dem Jahr 2005. Die Pro Senectute Amt Frutigen hat zu Beginn die Sekretariatsarbeiten für den Gemeindeverband, vertreten durch die Alterskonferenz, gemacht. Später hat die Alterskonferenz eine eigene Geschäftsstelle eingerichtet.

Die Pro Senectute Amt Frutigen, später die Pro Senectute Frutigland, hat  sich seitdem jährlich mit rund 10 % an den Gesamtkosten beteiligt.
Jede Gemeinde hat zudem ihren jährlichen Beitrag von rund CHF 1.00 pro Einwohner für die Altersarbeit im Frutigland beigesteuert. Diese Beträge sind seit Jahren unverändert.

In den letzten Jahren bestand eine enge Partnerschaft mit der Pro Senectute Frutigland. Einzelne Projekte wurden gemeinsam geplant, begleitet und durchgeführt. Mit der Umstrukturierung der Pro Senectute Kanton Bern und der Umorganisation in der Pro Senectute Frutigland wird diese Partnerschaft per 31. Dezember 2020 aufgelöst.

Des Altersleitbild aus dem Jahr 2005 (letztmals aktualisiert im 2011) muss gemäss kantonalen Vorgaben alle fünf Jahre überarbeitet werden. Diese Aufgabe ist längst fällig. Es ist geplant, dieses offizialisieren zu lassen und mit dem Kanton bzw. mit dem ALBA eine Leistungsvereinbarung abzuschliessen. Die Erarbeitung der Altersplanung für die Gemeinden im Frutigland wird vom Kanton mitfinanziert und läuft über die Planungsregion Kandertal.

 

Senioren Frutigland

Die Drehscheibe der Seniorenarbeit im Frutigland

Die Mitglieder der Kommission Senioren Frutigland sind Delegierte aus Gemeinderäten, dem Gesundheitswesen, aus Altersinstitutionen und Kirche.
Sie beobachten die regionale Entwicklung im Seniorenbereich und aktualisieren das Altersleitbild Frutigland. Dieses ist unter anderem die Grundlage für die Zukunftsplanung der Senioreninstitutionen.

Die Kommission beschliesst Massnahmen zum Wohle der Senioren und der älteren Bevölkerung und bestimmt, welche Projekte finanziell unterstützt werden.

Details zur Organisation sehen Sie im Organigramm.

Altersleitbild Frutigland

Das Altersleitbild Frutigland ist ein umfassendes und recht umfangreiches Werk. Es ist auf den Gemeindeverwaltungen Adelboden, Aeschi, Frutigen, Kandergrund, Kandersteg, Krattigen und Reichenbach auf Wunsch in Broschüren Form erhältlich.

Das Altersleitbild wurde letztmals im 2011 überarbeitet und ergänzt. Die nächste Überarbeitung ist für 2021/2021 vorgesehen.
Eine Projektgruppe erarbeitet für die Planungsregion Kandertal eine aktuelle Altersplanung, welche eine Grundlage für das neue Altersleitbild bilden wird.

Die in grüner und kursiver Schrift gehaltenen Abschnitte im Altersleitbild sind die im Jahre 2011 ergänzten und eingefügten Zahlen und Erläuterungen.